Herdfeuer

Narrativ-keltische Kurswochen

»(Das Herdfeuer) ist eine machtvolle Metapher für die spirituelle Suche, denn die Herdstelle ist, wo das Herz zu Hause ist. Dies ist die Sehnsucht in jeglicher Spiritualität: aus dem Winter der Entfremdung, Selbst- Ferne und Verbannung ins Innere und an die Herdstelle der Wärme und des Einsseins zu gelangen.«

John O'Donohue, Die Vier Elemente

Herdfeuer 2019

»An einem Brunnen ist alles möglich«:

Von heiligen Brunnen und Brunnenheiligen

 

In dieser Herdfeuer-Woche widmeten wir uns besonders einer Geschichte von John Shea.  Seine dichterische, innovativ erzählerische Wiedergabe der Geschichte von der Frau am Brunnen in Samaria (Joh 4) war unsere Leitlinie durch die Kurswoche. Zusammen mit anderen Brunnengeschichten der biblischen Erzählungen, der Rolle der heiligen Brunnen in keltischer Spiritualität und einigen Heiligen, die sich an einem Brunnen in Südtirol finden, machten wir uns auf die Suche nach der Bedeutung dieser Erzählungen für uns heute: Wo sind unsere bewussten (nicht nur zufälligen) Orte der Begegnung, der Fragen und des Austausches? Wie sieht eine authentische Kultur der Begegnung aus? Wie können wir sie heute wieder beleben? Immer wieder stellten wir uns der Tatsache: solche Brunnen sind Herausforderungen und Heilmittel gleichermaßen.